Mallorca 2016 – Die Anreise

Unsere Geocaching Reise nach Mallorca jährt sich nun zum dritten Mal. Das Team hat sich mittlerweile auf 6 Mitglieder erweitert: King_Burgund, Propagandaminister, Dedi1, Jastei, CachINGs und R.F. Carter.
Bei dieser Mannschaftsstärke mußten wir dieses Jahr zwei Autos mieten. Wir entschieden uns für zwei Fiat Doublo – ein unkompliziertes Fahrzeug mit viel Stauraum. Beim Vermieter setzten wir nach zwei Jahren Centauro dieses Jahr auf Goldcar – es war keine gute Entscheidung. Die Buchung und Abwicklung am Flughafen war kompliziert und so etwickelte sich der vermeintliche Vorteil des Terminalstandortes zur Zeitfalle.

Unser Flug mit Condor am frühen Morgen verschaffte uns aber trotzdem noch genügend Zeit, um vor dem Hotel-Checkin die ersten Dosen zu suchen. Auf dem Weg in den Südosten der Insel machten wir einen Stop Kloster Santuari de Cura. Es liegt auf dem Puig de Randa. Dieser befindet sich auf den weiten Ebenen der Inselmitte und hat eine Höhe von 548 Meter über dem Meeresspiegel und liegt zwischen den Gemeinden Algaida und Llucmajor. Auf dem Berg befindet sich außer dem Kloster eine große Antennenanlage mit dazugehörigem Cache. Doch das eigentliche Ziel auf dem Berg war ein kleiner Höhlencache, den wir auf unsere ToDo Liste hatten. Diese Liste bestand dieses Jahr aus 63 Dosen mit Schwerpunkt Lost Places und Höhlen.

Nach dieser touristisch angehauchten Geocache-Aktion wollten wir nun endlich wissen, ob wir beim Hotel eine gute Wahl getroffen hatten*. Unser Hauptquartier für die nächsten 5 Tage sollte das Appartmenthotel Sol Cala d’Dor Apartamentos im gleichnamigen Ort sein. Nach dem schnellen Checkin packten wir die Koffer aus und checkten gleich das kostenlose WLAN. Ja… das gab es hier. Und dank der vielen Antennen auf dem ganzen Gelände war eine Internetverbindung überall in bester Qualität verfügbar. Dafür gab es keine hoteleigenen Parkplätze.

Mallorca Tag 1 Kloster Mallorca Tag 1 Antennen Bucht von Cala D'Or

Nach einem frühen Abendessen gings noch einmal durch den Ort. Es gibt hier mehrere Strände, eine große Fußgängerzone mit unzähligen Restaurants, einige Supermärkte und einen Lost Place Cache. Wir zogen aber den Strand vor und prüften kurz die Wassertemperatur. Angenehme 18°C machten Hoffnung auf die Caches, die wir im Wasser suchen wollten.

Bei einem Bier im Hotel wurden die letzten Planungen für den nächsten Tag vorgenommen. Dann hieß es Bettentest!

* Das Hotel Sol Cala d’Or Appartments ist ein ordentliches und sehr sauberes 3 Sterne Hotel mit großen Appartments (Wohnraum mit Balkon und Schlafsofa, Schlafzimmer mit zwei Betten, einer Kochnische mit Kühlschrank und ein Duschbad). Das Personal ist nett und hilfsbereit. Das Essen ist allerdings unter aller Kanone. Wir hatten Halbpension gebucht: Das Frühstück war sehr einfach und von unterdurchschnittlicher Qualität. Das Büffet am Abend war abwechslungsreich und einige Speisen waren auch richtig lecker. Für uns war diese Wahl in Ordnung, denn wir wollten nach einem anstrengenden Tag nicht noch essen gehen oder selber Kochen. Wer im Urlaub allerdings gut Essen möchte, sollte ohne Verpflegung buchen. Das Hotel an sich kann ich empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


3 + 5 =