One Night in Bangkok

Sie dürfte den meisten Bangkok Touristen bekannt sein – die Khaosan Road. Eine Straße voller Kneipen, Bars, Souveniershops, Hotels, Schneidereien und Straßenhändlern. Bekannt geworden durch die Rucksacktouristen, die hier in billigen Hostels übernachten konnten, steht die „Straße des geschliffenen Reises“ in jedem Reiseführer. Und auch nachts hat sie einiges zu bieten.

 

Sie liegt im nördlichen Bereich der schönen Altstadt. Man kann sie mit dem Taxi, per Tuk Tuk oder zu Fuß erreichen. Wer einfach nur mal so durch die Gegend schlendern will, braucht gar nicht so spät kommen – in Bangkok wird es immer zwischen 18 und 19 Uhr dunkel.

 

Wem der Trubel hier allerdings zu viel ist, hat eine gute Alternative direkt um die Ecke. Die Roi Sam Butri ist eine U-förmige Straße am westlichen Ende der Khaosan Road. Sie verläuft um einen Buddistischen Tempel und biete viele Restaurants, Streetfood, Schmuckläden und Hotels – und es ist hier viel ruhiger!

 

Man erreich die Roi Sam Butri, wenn man die Khaosan Road am westlichen Ende nach rechts verlässt und nach gut 100m links abbiegt. Die kleine Straße wirkt wie eine Fußgängerzone.
Wer es ein bißchen abenteuerlicher mag, biegt an der Khaosan Road nach links ab und überquert nach ca. 60m die Straße. Am Ende der Häuserfront befindet sich an der Mauer ein kleiner „Geheimweg“. Man findet sich sofort in einer anderen Welt wieder – es ist dreckig, verwinkelt und die Shops sind nicht mehr touristisch. Am Ende der Gasse biegt man rechts in einen schmalen Durchgang ab und gelangt über einen Hinterhof auf die Soi Ram Butri. Völlig ungefährlich!

 

Ganz in der Nähe unseres Hotels befanden sich zwei große Einkaufszentren – das Siam Center und das MBK. Shopping ohne Grenzen: während das Siam Center sehr nobel und teuer ist kann man im MBK einige Schnäppchen machen.
Ein ganz anderes Erlebnis hatten wir auf einer kleinen Nebenstraße: Auf einem kleinen LKW wurden fette Eisklötze geliefert. Die beiden Männer bugsierten die schweren „Eiswürfel“ in ein Lager mit rutschigem Holzfußboden. Am nächsten Tag wurden die zerkleinerten Blöcke in Säcken von Pick-ups abgeholt.

Schreibe einen Kommentar