Adventure Labs vs. WHERIGO Caches

Im Zusammenhang mit meinem ersten GIGA Event in Hamburg im Mai 2019 wurde ich auf die LAB Caches aufmerksam.
Das grüne Reagenzglas war ein seltenes Symbol in den Profil-Statistiken – und ich wollte es unbedingt haben.

Doch was benötigt man für ein Lab Adventure? In der Geocaching Map sucht man diesem Cache Typ vergebens.
Während man früher noch die Lab Caches von zu Hause aus lösen konnte, braucht man heute eine App, die den aktuellen Standort den Locations im Adventure abgleicht.

Ähnlich verhält es sich mit WHERIGO Caches. Auch sie sind ziemlich selten. Doch man findet ab und zu das kleine blaue, unscheinbare Symbol mit der angedeuteten Kompassnadel auf der Geocaching Map. Dahinter steckt sogar ein normales Cache Listing mit der Möglichkeit, den Cache mit einem individuellen Text zu loggen.
Doch auch diese Art von Caches kommt nicht ohne zusätzliche Daten und Apps zurecht.

Vergleicht man jetzt die Ansätze dieser beiden Cache-Typen, merkt man, das es sich hierbei um interaktive GPS Spiele handelt. Beide verlangen nach einer speziellen App bzw. einem speziellen GARMIN.
Während LAB Adventures eher GPS-Neulinge mit interaktiven Touren anspricht, sind Wherigos eher für technisch veranlagte Geocacher interessant.

In der folgenden Tabelle, möchte ich einige Aspekte zu diesen Caches gegenüber stellen.

LAB Advanture Thema WHERIGO Cache
Wer Outdoor Aktivitäten mag und diese gern mit Aufgaben und interessanten Informationen verbindet, wird die geführten Spaziergänge lieben. Man kann es gut mit elektronischen Guides vergleichen, nur das man hier die Informationen über Bilder und Texte präsentiert bekommt. Außerdem muß / kann man sich hierbei gut mit dem vorgestellten Thema beschäftigen.

Alle Geocacher, die auf das Symbol in der Statistik scharf sind.

Anwender Wer interaktive Spiele im Freien mag, ist mit WHERIGOs bestens beraten. Von einfachen GPS Spielchen auf der Wiese über den geführten Spaziergang bis hin zum rollenspielähnlichen Abenteuer ist alles möglich. Am Ende gibts noch ein Logbuch, was die echten Geocacher ansprechen dürfte.

Technisch eher für fortgeschrittene Anwender.

GPS basierte Outdooraktivität für Jedermann: vorgestellte Orte besuchen, eine Frage beantworten und Freunden den Erfolg in einem Journal präsentieren. Idee Kreative und innovative Geocache-Idee: Der interaktive Multicache.
Eine einfache App, die alles enthält was man zum Spielen braucht: Eine Karte, Details zu den Aufgaben, Bewertung und Feedback Technik Spezielle Dateien, so genannte Cartridges, müssen von WHERIGO.COM heruntergeladen und in der dazugehörigen App gestartet werden. Nach Abschluss des Spiels erhält man einen Unlock-Code um die Cartridge auf der Website abzuschließen.
Das Einrichten der App kann kompliziert und aufwendig sein.
Adventure Lab App (Android, Apple) erforderlich Apps und Geräte Wherigo Player App (z.B. WhereYouGo bei Google Play, Wherigo im App Store) oder GPS Geräte mit Wherigo Unterstützung
Account nicht zwingend notwendig, für Verbindung mit Geocaching-Account ist eine Anmeldung erforderlich,
Region auf Karte auswählen, Spiel starten, 5 Wegpunkte erreichen, Wissenswertes erfahren, Fragen beanworten, Tagebucheinträge, Adventure bewerten, Feedback schreiben
Handhabung keine Anmeldung erforderlich
Spiel starten, Orte erreichen, Aufgaben lösen, Dialoge sind möglich, Informationen sammeln, Handlung nicht immer linear, Abhängig von der Cartridge: mit einem Rollenspiel vergleichbar, Loggen auf Wherigo.com und auf Geocaching.com
Loggen im Logbuch vor Ort
einfache Frage – Antwort Formulare an räumlich festgelegten Orten, Bilder, Geschichten

kein Geocache-Behälter

Abarbeiten von Aufgaben: geringer Spaßfaktor. Durch leichte Aufgabenstellung schnelles Erfolgserlebnis

Erlebnisse, Spaßfaktor Dialoge, Bilder, Geschichten, Geräusche, GPS Spiele, räumlich festgelegt aber auch an jedem Ort spielbar

echter Geocache-Behälter mit Logbuch und Tauschgegenständen

Durch Interaktion und unerwartete Wendungen sehr spannend. Hoher Spaßfaktor. Durch unausgereifte Technik und hohe Komplexität manchmal frustrierend.

Internet ist während des Spiels zwingend erforderlich Internet erforderlich Internet ist während des Spiels nicht zwingend notwendig, Voraussetzung: Karte offline verfügbar, Cartridge verfügbar
sehr geringe Integration: nur Logstatistik Integration auf Geocaching Webseite volle Integration: Darstellung auf Karte, Listings, Logstatistik, Möglichkeit, den Owner zu kontaktieren; eigener Ableger auf wherigo.com

In der Zwischenzeit hat sich viel getan. Groundspeak startete eine riesige Offensive der Lab Caches. In Ballungszentren wie Hamburg gibt es so viele Adventure Labs, das die Symbole auf der Karte das gesamte Stadtgebiet bedecken. Das ist schön, denn für mich sind die einfachen Touren eine gute Gelegenheit zusammen mit der Familie schnell ein paar Statistikpunkte zu sammeln. Einziger Wermutstropfen: das schöne Reagenzglas-Symbol musste einem kaum erkennbaren Pin weichen. Oder soll es ein Ballon sein?!

Interessant ist zu beobachten, das viele Adventure Lab Owner zusätzlich zu ihrem Lab Cache einen Mystery-Bonus veröffentlichen. Das finde ich sehr gut! Damit haben auch die echten Geocacher die Gelegenheit, nach einer Dose zu suchen. Und alle Premium Members erhalten sogar noch einen Hinweis auf den neuen LAB Cache per email Notification.
Für mich ist das allerdings auch ein stiller Hilferuf nach einer besseren Integration in die echte Geocaching-Welt. Doch vermutlich ist dieser Zug längst abgefahren. Auf dem Weg der Vermarktung unseres Hobbies sucht Groundspeak nach neuen Kunden und findet sie vielleicht in Leuten, die gern draußen aktiv sind, ohne dabei im Dreck wühlen zu müssen. Bleibt abzuwarten, wo dieser Trend noch hinführt.

Bei den Wherigos sieht es dagegen gar nicht gut aus. Ich kann mich nicht erinnern, das im letzten Jahr ein neuer Cache diesen Typs veröffentlicht wurde. Da für die Erstellung dieser Caches eine gewisse Progrmmiererfahrung erforderlich ist, befürchte ich, das die spannenden Wherigos langsam aussterben werden.

Wie ihr seht, schwingt bei mir eine gewisse Trauer mit. Auf der anderen Seite gehöre ich auch zu den Geocachern, die eher draußen unterwegs sind anstatt am PC Cartridges zu programmieren oder Mysteries zu lösen. Ich bin sehr gespannt, wie es bei dieser Sache weitergeht.

Die zwei Screenshots zeigen die Verteilung von Adventure Labs zu Wherigo Caches in Hamburg (Stand August 2020).

 

Ist der Vergleich zwischen Wherigo und Adventure Lab überhaupt sinnvoll? Oder sind Adventure Labs vielleicht sogar die neuen Virtuellen Caches?
Trennt sich diese Art von GPS Erlebnis vom klassischen Geocaching ab?  Wie wird es mit den Wherigos weitergehen?

Schreibt gerne einen Kommentar zu diesen Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17  +    =  18